Sekten- und Weltanschauungsfragen Sekten- und Weltanschauungsfragen
Überblick - Informationen - Einschätzungen

Verschwörungsdenken - Verschwörungstheorien - Verschwörungsglaube

Verschwörungsdenken, Verschwörungstheorien und Verschwörungsglaube

„Corona-Virus“: Regierungen fördern die Panik um das Virus, um Freiheitsrechte des Einzelnen zu beschneiden. „Moon-Hoax“: Die Mondlandung von Apollo 11 sei in einem Filmstudio inszeniert worden. „False flag“: Der Anschlag auf das World Trade Center gehe auf das Konto der CIA. „Chemtrails“: Die Kondensstreifen am Himmel seien die Rückstände chemischer Produkte, die unsere Gehirne verändern. „Barcode-Verschwörung“: Die Barcodes zum Scannen von Produkten im Einzelhandel würden negative Energie an die Konsumenten weitergeben. „Reichsbürger“: Unser Land sei kein souveräner Staat, sondern eine GmbH, es habe nie einen Friedensvertrag gegeben, daher bestehe das Deutsche Reich weiter fort.

Vertreter*innen dieser und ähnlicher Verschwörungstheorien nehmen für sich in Anspruch, eine alternative „Wahrheit“ hinter den offiziellen Erklärungen für unterschiedliche Phänomene zu kennen. Sie vernetzen sich konspirativ auf Internetplattformen und starten Kampagnen zur „Aufklärung“. In äußerlich seriös erscheinenden Meldungen werden echte Nachrichtenelemente mit Falschmeldungen und falschen Zusammenhängen vermischt („Fake News“).

Rassistische und extremistische Gedanken können, besonders in Kombination mit psychischen Störungen, auch zu schweren Straftaten führen (z. B. in Hanau 2020).

Allgemeine Inhalte

Verschwörungsdenken geht davon aus, dass die Wirklichkeit anders ist, als es offiziell behauptet wird. Eine kleine Gruppe von Akteuren ziehe im Verborgenen die Fäden. Wahlweise handle es sich dabei um Freimaurer, Juden, Pharmakonzerne, das Finanzkapital oder Regierungen, teilweise auch um Illuminaten oder außerirdische Reptiloiden. In der Öffentlichkeit werde diese Wahrheit unterdrückt. Zur Tarnung der wahren Absichten propagierten die Verschwörer falsche Informationen und Theorien und manipulierten damit die Bevölkerung. Nur besonders Eingeweihte („Wissende“, „Truther“) hätten das erkannt und sähen sich Repressalien durch die Verschwörer ausgesetzt.

Da es ja tatsächlich immer wieder inoffizielle und teilweise illegale Absprachen gegeben hat und gibt, ist es sinnvoll, zwischen „Verschwörungshypothesen“ mit rational überprüfbaren Vermutungen und „Verschwörungsideologien“, die immun sind gegen eine kritische Prüfung, zu unterscheiden. Letztere werden im allgemeinen Sprachgebrauch als Verschwörungstheorien bezeichnet. Hier würden alle Ereignisse, die für diese Weltdeutung relevant sind, in einem direkten kausalen Zusammenhang stehen und einen logischen Gedankengang bilden. Verschwörungstheorien stützen sich jedoch oft auf Fake News. Es handelt sich um Erklärungsmuster mit sehr großer Reichweite, die zu einem geschlossenen Weltbild führen. Gegenargumente werden auf den Einfluss der Verschwörerclique zurückgeführt („Gehirnwäsche“) und seien ein Zeichen für deren Macht.

Verschwörungstheorien sind oft antisemitisch geprägt („Zionistische Weltverschwörung“). Politisch relevant ist die „Reichsbürgerbewegung“ mit ihrer Forderung, staatliche Organe nicht anzuerkennen und aus der „Firma“ BRD auszusteigen.

Einschätzung aus evangelischer Sicht

Verschwörungstheorien reagieren auf das Gefühl von Unsicherheit und Bedrohung angesichts komplexer gesellschaftlicher Zusammenhänge. Sie vereinfachen die Welt durch klare Zuordnungen von gut und böse, versprechen Klarheit und damit Sicherheit und eröffnen die Möglichkeit, aktiv eingreifen zu können. Ihr Ausgangspunkt ist ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber offiziellen Einrichtungen, etablierten Medien und deren Veröffentlichungen. In ihren Ideologien vermischen sie Wahrheit mit Fantasie, tatsächliche Fragen und Probleme mit übertriebenen Aussagen. Mit ihrer Behauptung, „Wissende“ zu sein, fühlen sich ihre Vertreter persönlich aufgewertet.

Eine Abgrenzung von solchen Verschwörungstheorien gegenüber tatsächlichen konspirativen illegitimen Absprachen (z. B. der NSA-Abhöraffäre oder der Manipulations-Software an Dieselmotoren) ist schwierig. Bestenfalls kann man darauf hinweisen, dass echte Verschwörungen zeitlich, räumlich und personell begrenzt sind. Grundsätzlich bietet aber das geschlossene Weltbild von Verschwörungstheorien keinen Platz für kritische Gegenargumente.

Gefährlich sind Verschwörungstheorien, weil sie Opfer erzeugen: Die Verschwörer seien von Grund auf böse und zu bekämpfen, als Reptiloiden wird ihnen sogar das Menschsein abgesprochen. Außerdem zerstören sie jedes Vertrauen in etablierte demokratische Strukturen, wenn diesen nicht mehr zugetraut wird, die Macht der Mächtigen zu kontrollieren. Schließlich kann auch unmittelbare Gefahr von Verschwörungstheoretikern ausgehen, wenn sie sich in ihre Parallelwelt zurückgezogen haben und keinen anderen Ausweg mehr sehen, als gegen das vermeintliche Unrecht anzukämpfen. Dies zeigt sich z. B. an der „Reichsbürgerbewegung“.

Von außen betrachtet hat natürlich auch der christliche Glaube eine Nähe zu solch einem Verschwörungsdenken. Zwei bemerkenswerte Unterschiede möchte ich aber doch ins Feld führen: Wir glauben nicht an einen Gott als finsteren „Verschwörer“ mit dunklen Zielen, sondern an einer Gegenüber, das sich uns zeigt und das ein gutes Ziel mit uns und seiner Schöpfung im Sinn hat. Und als Zweites: Der Glaube an diesen Gott erklärt nicht alle Fragen restlos, so wie es Verschwörungstheorien machen, die auf alle relevanten Details immer eine klare Antwort haben und alles für zielgerichtet und gesteuert halten. Menschliche Freiheit hat dabei keinen Raum. Als Christ*innen können wir diesem Gott vertrauen und ihm auch ungelöste und ungeklärte Fragen bringen.

Handlungsempfehlungen

Mit dem Vorwurf „Verschwörungstheorie“ geht man besser sparsam um, damit nicht ein möglicherweise sinnvolles Anliegen (z. B. eine berechtigte Kapitalismuskritik) durch die Einstufung als Verschwörungstheorie („Zionistische Weltverschwörung“) untergraben wird.

Diskussionen mit Anhängern von Verschwörungstheorien sind wenig sinnvoll. Ihre Argumente entziehen sich rationaler Prüfung und werden nur als Beweis für die Macht der Verschwörer und damit für die Richtigkeit ihrer Weltsicht angesehen. Statt ihre Argumente zu wiederholen und dadurch ihr Denken zu verfestigen, sollten Gegenerzählungen angeboten und betont werden.

In der Begegnung mit Verschwörungstheoretikern kann es helfen, deren Motive und Beweggründe herauszufinden. Mit Menschen, die unschlüssig sind und lediglich eine Nähe zum Verschwörungsdenken haben, kann man auch Einzelaspekte diskutieren und auf Wahrscheinlichkeiten hinzuweisen (z. B.: Wie wahrscheinlich ist es, dass Tausende von NASA-Angestellten über Jahrzehnte nichts über den angeblichen Moon-Hoax erzählen würden?). Auch Umfang, Reichweite und Effektivität einer Verschwörungstheorie oder ihrer einzelnen Bestandteile können kritisch geprüft werden.

Grundsätzlich sollte aber immer geprüft werden, ob man mit Rassisten, Antisemiten, Sexisten usw. überhaupt diskutieren soll, wenn dies nur dazu führt, dass die Tabu-Grenzen weiter hinausgeschoben werden.

Aktuelle Verschwörungstheorien

1) Moon-Hoax

Die Mondlandungs-Skeptiker glauben, dass bisher noch nie ein Mensch auf dem Mond gewesen ist. Die amerikanische Regierung habe in den sechziger und siebziger Jahren in einem Fernsehstudio die Landungen fingiert, um von innen- und außenpolitischen Problemen wie dem Vietnamkrieg abzulenken und einen Propagandasieg über die Sowjetunion im Wettlauf um den Weltraum zu erringen. Die Vertreter dieser Theorie vom Moon Hoax argumentieren etwa mit "Analysen" der Mondfotos und -filmen. Darauf seien beispielsweise keine Sterne zu sehen. Oder: Warum springen die Astronauten nicht höher auf den Filmen, wenn doch die Schwerkraft so viel schwächer ist auf der Erde? Wie kann eine Fahne im Vakuum wehen?

 

2) 9/11

Für den Anschlag sind keine terroristischen Attentäter, sonder der CIA oder die Zionistische Weltverschwörung verantwortlich. Denn auf den Videos zeigt sich, dass die Türme von innen gesprengt wurden, außerdem waren nur wenige jüdische Geschäftsleute vor Ort. Al Kaida war bis dahin kaum bekannt Die Wucht der Flugzeugeinschläge sowie die Hitze der daraus resultierenden Brände hätten nicht ausgereicht, um die Gebäude zum Einsturz zu bringen. Gezielte Sprengungen sollen zum Kollaps des World Trade Centers geführt haben. Denn Flugzeugkerosin brennt nicht heiß genug, um Stahl zu schmelzen. Neben den beiden Türmen steht hier auch das weniger bekannte "7 World Trade Center" im Fokus. Dieses Nebengebäude stürzte erst einige Stunden nach den beiden Haupttürmen in sich zusammen.

 

3) Reichsbürger

Die Bundesrepublik kein souveräner Staat sei, sondern eine BRD GmbH, weshalb wir alle auch gar keine Staatsbürgerinnen und Staatsbürger sind, sondern Angestellte. Der Personalausweis – der beweise ja schon im Namen, dass wir nur geknechtetes "Personal" seien und nicht Bürgerinnen und Bürger. Außerdem sei doch im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main eine Firma Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH unter der Registernummer HRB 51411 eingetragen.

Es gab keinen Friedensvertrag, das Deutsche Reich besteht weiterhin fort.

Einer Firma kann man kündigen, staatliche Behörden haben nichts zu sagen.

 

4) QAnon

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/qanon-faq-101.html

 

5) Chemtrails

Die angeblichen Kondensstreifen bei Flugzeugen sind chemische Produkte, die das Sonnenlicht abgeschwächen und so die globale Erwärmung reduzieren.5] Hierbei wird oft das Welsbach-Patent angeführt, in dem die Möglichkeit der Verminderung des Treibhauseffekts mittels großflächiger Verteilung von Partikeln in der Atmosphäre beschrieben wird. Auch wird spekuliert, dass Chemtrails der Bevölkerungsreduktion dienen könnten. Die zugesetzten Chemikalien sollen dieser Theorie zufolge die Zeugungsfähigkeit der Bevölkerung senken oder sie schlicht vergiften. Der Film „Why in the world are they spraying?“ („Warum in aller Welt sind sie am Sprühen?“) vermutet unter anderem eine gezielte Vergiftung und Veränderung des pH-Wertes des Bodens mit Aluminiumverbindungen, um herkömmliches Saatgut unbrauchbar zu machen. Saatgutgroßkonzerne hätten längst schon präventiv genmanipulierte aluminiumresistente Sorten entwickelt.

 

6) Illuminaten

Sie wurden am 1. Mai 1776 von Adam Weishaupt gegründet, 1784 hatten sie zwischen 2.000 und 3.000 Mitgliedern.

Ursprünglich wollten sie sich nur von den unterdrückenden Regeln der Kirche lösen, aber strebten keine Weltherrschaft an. Stattdessen entwarfen sie Dokumente über Atheismus, Rezepte für unsichtbare Tinte und medizinische Anweisungen für Abtreibungen.I m März 1785 wurde der Orden schließlich verboten und die Mitglieder verhaftet, im August 1787 wurde das Verbot bestätigt, zusätzlich die Todesstrafe über Mitglieder verhängt.

 

7) Impfgegner

Corona ist nicht schlimmer als eine Gruppe, wurde absichtlich freigesetzt, ist eine sie ist eine Erfindung der Pharmaindustrie (oder von Bill Gates etc), sie wird durch 5G-Masten ausgelöst, Impfung macht unfruchtbar, willenlos und zerstört die natürlichen Heilkräfte des Körpers.

 

8) Reptiloiden

Nach dem ehemaligen Fußballprofi David Icke sind vor Urzeiten Echsen aus einem anderen Sternensystem auf der Erde gelandet. Die Alien-Echsen tragen Menschenkostüme und regieren uns als sogenannte Formwandlerinnen und Formwandler. Angela Merkel und die Queen sind genauso "Echsen in Menschengestalt" wie der frühere Papst Benedikt XVI. oder Emmanuel Macron. Diese "verkleidete Elite" hält uns als Arbeitssklavinnen und Arbeitssklaven und arbeitet an der "Neuen Weltordnung". Manchmal kann man sie auf Fotos erkennen, wenn sich ihre Augene für einen Augenblick zu schmalen Schlitzen verändern.

 

9) Barcodes

Sie geben negative Energien ab, die wie Gift wirken und die Menschen krank machen. Eine verborgene Geheimregierung möchte die Bevölkerung verringern. Oder der Antichrist kommt: hinter den drei Doppelstrichen verbirgt sich die 666.